Warum mache ich das was ich mache und wie helfe ich dabei!

 

In letzter Zeit kommt immer wieder die Frage: „Was machst Du eigentlich?“

Ich beginne dann immer so: Ich begleite Frauen/Paare die einen unerfüllten Kinderwunsch haben und schon ein langen Weg gegangen sind, um ein eigenes Kind zu bekommen. Und die doch letztendlich kinderlos geblieben sind.

Sie haben unzählige Behandlungen hinter sich, vielleicht waren sie dadurch sogar kurzzeitig Schwanger und haben ihr Kind verloren.

Wir können nichts mehr für sie tun.

Sie wurden in der Kinderwunschklinik verabschiedet mit den Worten: „ Wir können nichts mehr für sie tun. Vielleicht werden sie auf natürlichem Wege schwanger, es ist allerdings wie ein 6er im Lotto.“

Die Paare bzw. Frauen haben jeden Monat die Hoffnung, doch schwanger zu sein, sie wünschen es sich Monat für Monat und Jahr für Jahr, doch die Enttäuschung ist jedes Mal aufs Neue sehr groß.

Irgendwann kommen sie in ein Alter, in dem ein neuer Lebensabschnitt beginnt und die Wechseljahre beginnen, und da zerplatzt der Traum vom eigenen leiblichen Kind ein für alle Mal, den ab da stirbt auch die Hoffnung, weil man weiß, dass eine Schwangerschaft nun tatsächlich unmöglich ist.soap-bubble-1388505_640

Nun fällt man wieder in ein tiefes, schwarzes Loch. Die Freunde, Bekannten und Verwandten werden Großeltern oder die Kinder machen das Abitur, Examen oder sonst was, die Eltern sind stolz und erzählen davon, doch was kann man selbst stolz berichten, wenn man keine Kinder hat? Hört einem überhaupt jemand zu?

Wer ist für die Kinderlosen da, hört ihnen zu? Sie haben auch Ängste, Sorgen und das Bedürfnis, ihren Kummer Luft zu machen.

Doch es ist schwer, mit jemandem zu sprechen, der diesen ganzen Weg nicht gegangen ist, der nicht weiß, wie weh es tut, wenn man jeden Monat hofft und bangt und wieder passiert nichts. Man gibt ein Vermögen für Schwangerschaftstest aus und es kommt immer dasselbe Ergebnis. Mit wem soll man darüber sprechen?

Muttergefühle

Man wechselt die Straßenseite, weil man eine schwangere Frau sieht oder jemanden mit dem Kinderwagen. Man hört Babys weinen und würde am liebsten dorthin gehen, weil die Muttergefühle einfach zu stark sind

Man schaltet im Fernsehen alles weg, was mit Babys oder Kindern zu tun hat.

Sex wird nach der Uhr durchgeführt, man hat überhaupt keinen Spaß mehr daran, und die Romantik bleibt auch auf der Strecke.

Nur mit wem soll man darüber sprechen, wer ist da, wem kann man sich anvertrauen.

Freundinnen oder Verwandte haben meistens Kinder, sie können sich nicht in die Gefühlswelt von Frauen oder Paaren hineinversetzen, die ungewollt kinderlos sind.

Sich einer Selbsthilfegruppe anschließen ist sicher eine gute Idee, doch bringt einen das weiter?

Zu einem Psychologen gehen? Ja, super Idee, doch bis zum Termin vergehen ca. 10 – 15 Monate.

Hier komme ich ins Spiel: Mir kannst du dich voll und ganz anvertrauen, denn ich kenne nicht nur deine Sorgen und Nöte, sondern auch den Weg, wie du aus dieser Situation herauskommst. Warum? Das erzähle ich dir:   

Kennenlern-Coaching

Coaching

Deinen Termin ausmachen!

Da ich weiß, wie es einer Frau geht, die keine Kinder bekommen kann, die einen unerfüllten Kinderwunsch hat, kann ich mich sehr gut in diese Frauen oder auch Paare hineinversetzen, ich verstehe ihren Kummer, ihre Schmerzen und die Ängste.

Vor fast 25 Jahren wollte ich Mutter werden, ein Kind bekommen.Aber es hat einfach nicht geklappt Mein Mann und ich haben unzählige Behandlungen hinter uns und wurden dann von der Kinderwunschklinik mit den Worten verabschiedet: „ Sie können auf natürliche Art schwanger werden, doch ein Lottogewinn ist wahrscheinlicher.“

Das erste Mal wurde mir der Boden unter den Füßen weggerissen, als ich für einen Tag erfuhr das mein HCG-Wert minimal erhöht ist und ich fast schwanger war und dann noch einmal mit diesen Worten.woman-792818_640

Ich habe mich zurückgezogen!

Ich habe mich von vielen Menschen zurückgezogen, ich bin Freunden und Bekannten aus dem Weg gegangen, die schwanger waren und ich konnte es auch nicht mehr hören, dieses: “Wann ist es soweit?“

Doch ich habe mit niemanden darüber gesprochen. Gut, mit meinem Mann, aber mehr war da nicht. Freundinnen haben mich eh nicht verstanden, meine Mutter wollte ich nicht belasten und mein Mann war selber am Boden. Ja, wir zwei haben miteinander gesprochen, doch meine Gedanken und Gefühle, die habe ich für mich behalten.

Ich hätte mir damals jemanden gewünscht mit genau den Erfahrungen, die ich gemacht habe, jemanden der weiß, was für Gefühle und Ängste man in einer solchen Situation hat.

Als ich mich vor drei Jahren selbständig gemacht habe als Coach, meinte mein Mentor:

Warum bietest du nicht etwas für Menschen an, die ungewollt kinderlos sind? Denen du deine Erfahrungen weitergeben kannst?“

Zu diesem Zeitpunkt war ich aber ehrlich gesagt noch nicht so weit. Ich wollte alles vergessen und nicht mehr an mich herankommen lassen.

Tief im Herzen!

Ich habe verschiedene Coachingthemen angeboten, doch im tiefsten Herzen war und ist ein anderes Thema, nicht Burn-Out oder Mobbing, nein, ich möchte andere Frauen und Paare unterstützen, ihren Weg zu finden, einen Weg, um wieder „zweisam Glücklich“  zu sein.

Einen Weg, wieder eine neue Perspektive im Leben zu bekommen, auch ohne Kind.

Was hast Du davon, wenn Du zu mir kommst?

Das ist eine berechtigte Frage, denn das Thema „ungewollt kinderlos“ oder „unerfüllter Kinderwunsch“ ist eines, für das es sehr viel  Vertrauen braucht.

Man hat erst einmal die Scheu oder auch Scham, davon zu erzählen. Dazu kommen die Schuldgefühle, jedenfalls ging es mir so.

Doch bei mir kannst Du alles vergessen, deine Scheu und deine Scham und die Schuldgefühle hinter dir lassen.

Ich höre Dir zu!

Ich höre Dir erst einmal nur zu, ohne Kommentare oder irgendwelche Ratschläge. Du erzählst alles, was Du möchtest und was Dir auf der Seele brennt.

In den nächsten Schritten schauen wir dann, was Du noch für Träume hast und was für ein Weg Du und auch Dein Partner gehen können um trotz des unerfüllten Kinderwunsches glücklich zu sein.

Ich arbeite etwas anders als andere Kolleginnen, weil ich selbst auch den Weg gegangen bin, den du gehen musst, weil ich genau weiß, was dich umtreibt, was deine Sorgen und Ängste sind, worum deine Gedanken kreisen.

Möchtest Du mich und meine Arbeit kennenlernen? 

Dann mache noch heute ein Termin zum Kennenlern-Coaching aus!

Ich freue ich auf Dich!

Kennenlern-Coaching

Coaching

Deinen Termin ausmachen!